ITG SÜD KG

Feuerlösch- und Brandschutzseminar in Kornwest

Zusammen im Team. Das haben sich die drei Firmen NFG Netzwerk für Gebäudetechnik, EFG Gienger Südwest und ITG Süd KG gedacht, als sie den Plan für das aller erste Seminar am Standort Kornwestheim angesetzt haben.

Wie in Bayern sollte es laufen. Ein Seminar für alle Interessenten zum Thema Feuerlösch- und Brandschutztechnik. Schon bald war ein Termin gefunden, der Raum reserviert und das Programm geplant. Nicht nur Referenten sollten an diesem Tag vor einem großen Publikum sprechen, sondern auch die führenden Mitarbeiter. Kathrin Leopold, Verkaufsleiterin der EFG Gienger Südwest, und Markus Hilbert, Geschäftsleitung der NFG Netzwerk für Gebäudetechnik, begrüßten alle Gäste, die gekommen waren und stellten die jeweiligen Firmen vor. Gleich im Anschluss trat Jürgen Fischer ans Rednerpult, Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz von der Firma Doyma, erklärt grundlegende Dinge zum Thema Brandschutz. Antworten zum Thema „Was ist Brandschutz?“ und „Wie funktioniert Brandschutz richtig?“ gab es reichlich. Auch das Lesen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung erklärte er Schritt für Schritt. Anschließend stellte Herr Anton Schubert, Verkaufsförderer der Industrie, die ITG Süd KG vor. Von der VdS Schadensverhütung kam Herr Jochen Krumb und referierte über die Mängel, Ursachen und Auffälligkeiten bei Sprinklerprüfungen durch Sachverständige. Außerdem gab er wertvolle Tipps und Hinweise für die Praxis. Nach einer stärkenden Pause startete Herr Dubracko Genc von der Firma OBO Bettermann mit Brandschutztechniken in der Elektrotechnik. Den krönenden Abschluss der Veranstaltung machte Karl-Heinz Diekmann von der Firma Brandag Feuerlöschgeräte. Er brachte den Teilnehmern Löschwasseranlagen nach DIN 14461 in der Planung und Auslegung näher. Auch Themen wie Anforderungen für Hochhausanwendungen und Druckregulierungen nach DIN 14462 für Löschwasseranlagen wurden behandelt.

Nach einer Abschlussdiskussion und einem gemeinsamen Abendessen endete die Veranstaltung in Kornwestheim. Wir bedanken uns bei allen Referenten und Teilnehmern für Ihr Kommen und freuen uns auf vielleicht schon zukunftsnahe weitere Seminare in Baden-Württemberg.